DAUN, 22.02.2019 - 15:20 Uhr
Technik - Kabel

PŸUR Kabelhaushalte in Mecklenburg-Vorpommern schalten vollständig auf digitalen Empfang um

Am 25. Februar beginnt der Kabelnetzbetreiber PΫUR mit der landesweiten Digitalumstellung in Mecklenburg-Vorpommern. Betroffen sind große Fernsehkabelnetze von PΫUR in Schwerin, Bad Doberan, Barth, Demmin, Grimmen, Güstrow, Sternberg und in etlichen weiteren Städten und Gemeinden. Alle Fernsehkunden müssen nach dem Umstellungstag im Laufe der kommenden beiden Wochen einen kurzen Sendersuchlauf an Ihrem digitalen Empfangsgerät einleiten, die wenigen verbliebenen Analognutzer brauchen ein digitalfähiges Zusatzgerät.

Der Wegfall der analogen Signale schafft Kapazität für mehr Programmvielfalt und für Breitband-Internetanschlüsse. Er wird von allen großen Kabelnetzbetreibern bundesweit umgesetzt und ist durch Briefe, Hausanhänge und Programmeinblendungen angekündigt worden. In den Netzen von PŸUR in Mecklenburg-Vorpommern ist es nun soweit: An der Küste ist der erste Umschalttag Montag, 25. Februar, in der Region Bad Doberan mit der Kopfstelle Bargeshagen. Bad Doberan selbst folgt am Dienstag, Kröpelin und Neubukow folgen am Mittwoch. Die Kopfstellen Grimmen und Zingst im Landkreis Vorpommern-Rügen werden ebenfalls am Montag umgestellt, Barth dann am Mittwoch. Im Süden in der Region Ludwigslust starten am Montag in Grabow (dort in einem Teil des Netzes mit einem weiteren Umschalttag am Mittwoch) und Zarrentin. Ludwigslust selbst ist am Dienstag, 26. Februar, an der Reihe, ebenso wie die Landeshauptstadt Schwerin. Einzelne Netze in Ludwigslust werden auch am Mittwoch und Donnerstag umgestellt. Ebenfalls am Donnerstag, 28. Februar, findet die Umschaltung in Güstrow, Demmin, Malchin und Krakow statt.

Weiter geht es in der Folgewoche: Am 4. März in Dorf Mecklenburg und in Warin, am 5. März in Sternberg und Brüel, am 6. März in Anklam, Ducherow, Schönberg und Retgendorf sowie am 7. März schließlich in Bad Kleinen, Brüsewitz und Pinnow. Am Umschalttag kann es in den frühen Morgenstunden zu einer kurzen Unterbrechung des TV-Empfangs und der über den Kabelanschluss bezogenen Telefon- und Internetanschlüssen kommen.

Durch die Umstellung auf die rein digitale Verbreitung werden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Der Wegfall der analogen Signale schafft Platz für noch mehr Programmvielfalt in der gefragten HD-Bildauflösung. Zudem werden Kapazitäten frei gesetzt, die in Zukunft dafür sorgen, die Breitband-Internetanschlüsse im modernen Breitbandkabel weiter zu beschleunigen.

Mehr als 90 Prozent der Kabelkunden sehen bereits digital fern, sie müssen nach der Digitalumstellung lediglich einen Sendersuchlauf am Fernseher einleiten. Er wird bei den meisten modernen TV-Geräten einfach über eine Funktion des Bedienungsmenüs ausgelöst. Zuschauer mit alten Analoggeräten brauchen ab kommender Woche dagegen einen DVB-C-Receiver als Zusatzgerät. Auf der Website www.pyur.com/digital hält PŸUR nützliche Hinweise hierzu bereit. Bei speziellen Fragen stehen die PŸUR Experten der eigens für die Digitalumstellung eingerichteten Hotline unter Telefon 0800 777 8282 99 täglich von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/p-ur-kabelhaushalte-mecklenburg-vorpommern-schalten-vollst-ndig-auf-digitalen-empfang-um

Aktuelle Ausgabe 5/2019

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.