DAUN, 08.03.2018 - 14:49 Uhr
Technik - Internet

Purtel.com baut Netzstruktur weiter aus

purtel.com hat die Netzinfrastruktur weiter ausgebaut und generiert weiterhin neue Kunden für IPTV. Das Fernsehsignal nah am Ausstrahlungsgebiet der Mandanten zu übergeben, ist eine grundsätzliche Strategie des Unternehmens, die die regionalen Netzbetreiber schätzen.

Das Netz von purtel.com wurde um weitere Points-of-Presence-Standorte (PoP) in Stuttgart und München ergänzt. Das Dienste-Spektrum, bestehend aus Telefonie, Internet und Fernsehen, ist IP-basiert. Diese Dienste in die Region der lokalen Netzbetreiber hinein zu liefern, gehört schon immer zur Infrastrukturstrategie. Insbesondere mit dem neuen Dienst IPTV auf der purtel.com-Plattform erweist sich der kontinuierliche Ausbau des Backbones als zielführende Investition. Das TV Signal wird nah zum Kunden transportiert, so dass der lokale Netzbetreiber das 3play Dienste-Angebot nun auch an den beiden neuen PoPs in Süddeutschland beziehen kann.

purtel.com ist bestrebt in jeder Hinsicht Qualitätsanbieter und kundenorientiert zu sein. Das TV-Signal wird daher in der Region der Mandanten, die das Produkt “Fernsehen“ in die Haushalte übertragen, angeliefert. Die regionalen Netzbetreiber, die in Deutschland verteilt ansässig sind, müssen nicht mit einem breitbandigen Anschluss bis Frankfurt am Main eine Netzanbindung schaffen, um ein TV-Signal dort zentral aufzunehmen. Das ist im Kundeninteresse wirtschaftlicher, denn es fallen keine laufenden höheren Leitungskosten an.

purtel.com verfügt aktuell über sechs PoP-Standorte in Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hamburg, Nürnberg und neu dazu in Stuttgart und München.

Ein neuer Kunde und an dem PoP-Standort in Hamburg angeschlossen, ist die TNG Stadtnetz GmbH aus Kiel. Als Telekommunikationsdiensteanbieter liefert TNG alles aus einer Hand (Festnetz, Internet, Mobilfunk und TV). DSL- und VDSL-Anschlüsse werden von dem City Carrier über das eigene Netz bereitgestellt. „TNG TV“ heißt das neu ergänzte Produkt, das unter eigener Marke angeboten wird.

Durch den weiteren Ausbau der Infrastruktur von purtel.com werden nun auch lokale Netzbetreiber in Baden-Württemberg mit Präsenz am S-IX in Stuttgart versorgt. So ergänzt die WiSoTEL GmbH Gesellschaft für Telekommunikationslösungen, mit Sitz in Backnang, ihre Telekommunikationsdienstleistungen um IPTV in den FTTC-, FTTB- und FTTH-Netzen. Durch den eigenen Netzbetrieb hat der Carrier die beste Voraussetzung, um im Privatkunden Segment Triple-Play anzubieten. „WiSoTEL-TV“ gibt es in drei Varianten (Basis, Basis HD und Premium HD). WiSoTEL war bereits ein Mandant für die Telefonie und hat IPTV ergänzt.

In Bayern verfügt purtel.com, neben dem Standort in Nürnberg am N-IX, nun über den zweiten PoP in München am Internet Exchange INXS.

Einer der Mandanten für den neuen IPTV-Dienst hat seinen Unternehmenssitz im fränkischen Teil von Bayern. Als bundes- und europaweit tätiges IT-Kommunikationsunternehmen ist bisping & bisping innovativer Partner mittelständischer Unternehmen, weltweiter Konzerne und öffentlicher Einrichtungen. Diese Kompetenzen schaffen individuelle Lösungen in den Bereichen Breitbandausbau, Telekommunikation, IT, Internet- und Carrierdienste, Web-Entwicklung sowie Kommunikationsmedien, Werbung und Print. Fernsehen in multimedialer Form wird als eine zeitgemäße Produktergänzung verstanden.

IPTV wird ein nachhaltiger Wachstumstreiber im Privatkundengeschäft

Die Beratungsgesellschaft A.T. Kearney hat mit der Studie „Nextgen Digital Go2market“ in 2017 den Wandel in der Telekommunikationsbranche analysiert. Die Umfrage unter 60 Telekommunikationsanbietern aus Europa, dem mittleren Osten und Russland hat ergeben, dass TV als Dienst in den nächsten fünf Jahren einen Zuwachs von 4 Prozent (von heute 9 auf 13 %) haben wird. Nur digitale Dienste liegen mit 7 Prozent plus darüber. (Quelle: www.atkearney.de)

„Das prognostizierte Wachstumspotential bestätigt unser Geschäftsmodell. Wir bauen unsere Marktstellung als führende White Label-Plattform durch IPTV noch schneller aus, als bisher. Neue Kunden kommen dazu, die nur den Dienst IPTV beziehen, weil das Angebot die Nachfrage der Haushalte nach modernen Streaming-Angeboten und flexiblen Fernsehmöglichkeiten trifft. Mit dem Ausbau der Netzinfrastruktur werden wir unserem eigenen Qualitätsanspruch gerecht und können neue regionale Netzbetreiber versorgen“, fasst Dr. Markus von Voss, Geschäftsführer der purtel.com GmbH, zusammen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/purtelcom-baut-netzstruktur-weiter-aus

Aktuelle Ausgabe 6/2018

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.