- © Foto: ASTRIUM -
DAUN, 29.10.2014 - 08:40 Uhr
Technik - Satellit

Russisches Flugzeug mit Satellit Astra 2G an Bord notgelandet

Am 28. Oktober musste ein Flugzeug der russischen Frachtfluggesellschaft „Volga-Dnepr“, mit dem europäischen Satelliten Astra-2G an Bord, auf dem Weg von Moskau zum Weltraumbahnhof Baikonur notlanden, berichtet die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti. Die Transportmaschine An-124 „Ruslan“ soll nach Angaben der Sicherheitsbehörden von Uljanowsk, gegen 6.00 Uhr Moskauer Zeit auf dem Flughafen Uljanowsk-Wostotschny notgelandet sein.

Ausfall des vierten Triebwerks

Grund für die Notlandung der Maschine soll nach vorläufigen Angaben ein Ausfall des vierten Triebwerks gewesen sein.

Satellit Astra 2G unversehrt

Der an Bord befindliche Orbiter Astra 2G des Luxemburger Satellitenbetreibers SES sei dabei unversehrt, von den 20 Insassen wäre niemand verletzt. Nach Angaben der regionalen Untersuchungsbehörde sind weder das Flugzeug noch Einrichtungen des Flughafens beschädigt worden, berichtet die Nachrichtenagentur weiter.

Start im vierten Quartal 2014 geplant

Der Satellit Astra 2G soll im vierten Quartal 2014 mit einer Proton-Trägerrakete vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan in den Weltraum befördert werden. Astra 2G soll auf dem wichtigen europäischen Orbitalbogen 28,2°/28,5° Ost Nachfolgekapazitäten für vornehmlich TV- und Telekommunikationsdienste für Großbritannien und Irland bereitstellen sowie zusätzliche Ka-Band-Kapazität in Afrika und Europa bieten.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/russisches-flugzeug-mit-satellit-astra-2g-bord-notgelandet
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.