DAUN, 15.03.2022 - 10:31 Uhr
Technik - Internet

SachsenEnergie bringt schnelles Internet nach Ebersbach

SachsenEnergie, ein Infrastrukturbetreiber in Ostsachsen und der Lausitz, kann für die Gemeinde Ebersbach mit dem Anschluss an das schnelle Internet beginnen. Bereits am 29. November 2021 erteilte der Ebersbacher Gemeinderat dem Unternehmen den Zuschlag für den geförderten Breitbandausbau vor Ort. Nun seien alle Voraussetzungen geschaffen, damit es endlich losgehen kann, teilte das Unternehmen mit.

Für den offiziellen Startschuss der Baumaßnahmen ist ein Spatenstich am Anfang des 3. Quartals 2022 geplant.

Die von Bund und Land geförderte Ausbauinitiative des zukunftsfähigen Glasfasernetzes bis in die Häuser richtet sich speziell an Adressen, bei denen Datenraten von weniger als 30 Mbit/s anliegen. Sie gelten damit als unterversorgt. Mit dem Ausbau sind dann bis zu 1.000 Mbit/s verfügbar.  Für anspruchsberechtigte Hauseigentümer ist der Anschluss kostenlos.  Voraussetzung ist, dass sie den Gestattungsvertrag unterzeichnen, der ihnen zugesandt wird. Dieser erlaubt es SachsenEnergie und von ihr beauftragten Firmen, die notwendigen Tiefbau- und Anschlussarbeiten durchzuführen (Informationen dazu unter www.sachsenenergie.de/gefoerderte-ausbaugebiete). Sobald die Vorplanungen abgeschlossen sind, werden die anspruchsberechtigten Hauseigentümer angeschrieben.

Bis Ende 2024 sollen die Bauarbeiten beendet und insgesamt rund 1.700 Privathaushalte und 380 Gewerbetreibende an das schnelle Internet angeschlossen sein. Dafür werden in den Ortsteilen Ebersbach, Rödern, Naunhof, Lauterbach, Beiersdorf, Marschau, Ermendorf, Hohndorf, Reinersdorf, Göhra, Kalkreuth (inkl. Reiherhof und Paulsmühle), Bieberach und Cunnersdorf insgesamt 607 km Glasfaser über eine Trassenlänge von 86 km verlegt. SachsenEnergie beauftragt dazu in großen Teilen einen Generalunternehmer; die Ausschreibungen dazu laufen aktuell. In den Ortsteilen Ermendorf und Reinersdorf plant und baut die SachsenEnergie-Tochter SachsenEnergieBau mit Unterstützung regionaler Firmen.

Am 1. März fand zwischen SachsenEnergie und der Gemeindeverwaltung ein Abstimmungstermin zum Planungsstand und weiteren Ablauf statt. Aktuell laufen alle Planungen im Hintergrund auf Hochtouren. Ab dem Frühjahr werde SachsenEnergie betreffende Gebäudeeigentümer anschreiben, die in den Genuss des kostenfreien Glasfaseranschlusses kommen, um das Einverständnis für die Anschlusserstellung abzufragen.

Anfang des 3. Quartals werden die ersten Bauarbeiten starten. Angefangen wird in der Ortslage Ermendorf. Weitere Ortslagen werden noch im Herbst dieses Jahres bzw. ab Anfang 2023 folgen.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.