Eutelsat Quantum Modellzeichnung; Bild: Airbus Eutelsat Quantum Modellzeichnung; Bild: Airbus - © Foto: Airbus -
DAUN, 15.08.2022 - 10:56 Uhr
Technik - Satellit

Satellit Eutelsat Quantum startet kommerzielle Dienste

Der Satellit Eutelsat Quantum befindet sich bereits seit über einem Jahr im All. Es ist Europas erster kommerzieller Satellit, der im Weltraum vollständig neu programmiert werden kann. Nun startete der neue Orbiter seine kommerziellen Dienste. teilte die Europäische Weltraumorganisation ESA am 15. August mit.

Der französische Satellitenbetreiber Eutelsat hat laut ESA-Angaben sechs seiner acht Beams – die für Daten- und Mobilkommunikation verwendet werden – an Organisationen verkauft, darunter Regierungen und andere Nutzer. Es werde erwartet, dass die gesamte Satellitenkapazität in den kommenden Monaten verkauft sei, hieß es.

Der Satellit mit dem Namen Eutelsat Quantum wurde am 30. Juli 2021 von einer Ariane 5 vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana gestartet (INFOSAT berichtete).

Obitalposition, Frequenzen und Leistungen des Satelliten veränderbar

ELSA+ Antennen; Foto: Airbus  Die neue Antennentechnologie ist die ideale Ergänzung zu den rein digitalen Nutzlasten der neuen Generation, bei denen der Betreiber Orbitalposition, Frequenzen und Leistung des Satelliten verändern kann. Der neue Weltraumapparat bietet eine beispiellose Kapazität zur Rekonfiguration von Missionen. Seine Ausleuchtzonen können umgeformt und umgeleitet werden, um Menschen in fahrenden Flugzeugen, Lastwagen und Autos nahezu in Echtzeit Informationen zu liefern.

Eutelsat Quantum ist eine Zusammenarbeit im Rahmen eines ESA-Partnerschaftsprojekts zwischen Eutelsat und dem Satellitenhersteller Airbus mit maßgeblicher Unterstützung der britischen Weltraumbehörde. Die Technologien wurden im Vereinigten Königreich und in Spanien entwickelt und hergestellt, mit zusätzlichen Beiträgen von Unternehmen aus Kanada, Italien, Norwegen und den Niederlanden.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.