- © Foto: Thales Alenia Space -
DAUN, 18.11.2021 - 10:04 Uhr
Technik - Satellit

SES bestellt zwei neue Satelliten für Astra 19,2° Ost

Versorgung für 118 Millionen TV-Haushalte in Europa

Der Luxemburger Satellitenbetreiber SES hat zwei neue geostationäre (GEO) Ku-Band-Satelliten für den Einsatz auf Astra 19,2° Ost, der wichtigsten Orbitalposition in Westeuropa bestellt. Die Satelliten garantieren SES-Kunden aus dem Videosegment langfristig die Ausstrahlung ihrer Programme und eröffnen SES zusätzlich neues Potenzial in der Region, insbesondere für Daten- und Internetdienste.

Astra 1P und Astra 1Q werden von Thales Alenia Space gebaut, einem Gemeinschaftsunternehmen von Thales (67 %) und Leonardo (33 %), gebaut. Der Launch ist für 2024 geplant.

Die zwei neuen Satelliten für die Orbitalposition 19,2° Ost ermöglichen es europäischen Rundfunkanstalten ihre Inhalte in Westeuropa zu verbreiten. Dazu versorgen sie Unternehmen und Netzbetreiber mit Konnektivitäts-Services.

Astra 1P ist ein klassischer „Wide-Beam-Satellit“. Er wird es Inhalteanbietern und privaten wie öffentlich-rechtlichen Sendern in Deutschland, Frankreich und Spanien ermöglichen, ihre Satelliten-TV-Kanäle weiterhin in höchster Bildqualität, sicher und kosteneffizient auszustrahlen.

Der Satellit Astra 1Q ist ein „Next-Generation“-Satellit, der sowohl mit „Wide-Beams“ und „Spot-Beams“ mit hohen Datenraten operiert. Der Orbiter wird wie Satellit Astra 1P für die Übertragung von TV-Programmen dienen, kann aber darüber hinaus auf verschiedenen Umlaufbahnen und Orbitalpositionen eingesetzt werden. SES kann so künftig noch flexibler die dynamischen Anforderungen seiner Video- und Datenkunden bedienen.

SES führend bei der TV-Verbreitung über Satellit in Europa

Der Betzdorfer Satellitenbetreiber SES ist führend bei der TV-Verbreitung über Satellit in Europa: Mit den derzeit eingesetzten Satelliten auf Astra 19,2° Ost versorgt SES 118 Millionen Haushalte, das entspricht 43 Prozent aller europäischen Fernsehhaushalte. Insbesondere bedienen die Astra-Satelliten die Mehrzahl der Satellitenhaushalte in Deutschland, Frankreich und Spanien.

Laut Angaben des Satellitenbetreibers ist die Zahl der Haushalte, die HD-Inhalte über die Satellitenposition Astra 19,2° Ost empfangen, in den letzten fünf Jahren um fast 30 Prozent gestiegen.

„Unsere Premium-Orbitalposition auf 19,2 Grad Ost ist einer unserer wertvollsten Assets und hat in den letzten 30 Jahren namhaften europäische Fernsehsendern geholfen, ihre Zuschauerzahlen zu steigern. Die beiden neuen Satelliten verfügen über die notwendige Sicherheit, Zuverlässigkeit und Redundanz, die unsere Videokunden benötigen und werden bis ins Jahr 2040 und weit darüber hinaus Premium-Services liefern“, sagte Steve Collar, CEO von SES. „Die fortschrittliche Technologie der Satelliten garantiert die Zukunftssicherheit unserer Investition und gibt uns mit Astra 1Q die notwendige Flexibilität an die Hand, um die sich wandelnden Anforderungen der Märkte optimal zu adressieren.“

„Dieser Vertrag verdeutlicht, dass Thales Alenia Space in der Lage ist, die Anforderungen unserer Kunden sowohl hinsichtlich der Kapazität als auch der Flexibilität zu erfüllen. Wir sind stolz darauf, SES unsere vollständig elektrische und flugerprobte „Spacebus NEO-Produktlinie“ für die Astra 1P Mission anzubieten sowie unsere innovative Software-Lösung „Space Inspire“, die Astra 1Q die volle Flexibilität im Orbit bietet, um die sich dynamisch entwickelnde Marktsituation zu bedienen“, sagte Hervé Derrey, CEO von Thales Alenia Space.

Die Beschaffung der beiden Satelliten ist Bestandteil der bestehenden Investitionsplanung von SES für den Zeitraum 2021-2025 und konform mit den finanzpolitischen Richtlinien des Unternehmens.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/ses-bestellt-zwei-neue-satelliten-f-r-astra-192-ost
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.