- © Foto: ESA -
DAUN, 07.02.2020 - 14:20 Uhr
Technik - Satellit

Sojusrakete schickt 34 OneWeb-Satelliten ins All

Der Weltraum Transportdienstleister Arianespace hat mit seiner zweiten Mission in diesem Jahr auf einen Schlag 34 OneWeb Mini-Satelliten in den Low Earth Orbit (LEO) geschickt. Der Start wurde, wie geplant, am 6. Februar um 21:42 UTC (7. Februar, 2:42 Uhr Ortszeit) vom Sojus Launch Complex in Baikonur, Kasachstan mit einer Sojus-2-1b Trägerrakete durchgeführt.

Insgesamt 650 OneWeb Satelliten geplant

Damit hat sich die Zahl der bisher gestarteten Satelliten des globalen Kommunikationsunternehmens auf insgesamt 40 erhöht. Die ersten sechs OneWeb-Satelliten wurden am 27. Februar 2019 von Arianespace auf Sojus-Flug VS21 aus Französisch-Guayana erfolgreich ins All gebracht. Geplant ist eine Flotte von insgesamt 650 OneWeb-Satelliten. Das Unternehmen strebt eine weltweite Internetabdeckung durch seine Konstellation an.

Die Mission ST27 war der 50. Sojus-Start von Arianespace und Starsem sowie die zweite erfolgreiche Mission für Arianespace im Jahr 2020. Die Satelliten wurde nach dem Start über einen Zeitraum von mehreren Stunden in insgesamt neun Etappen im Low Earth Orbit ausgesetzt.

Arianespace wird 19 weitere Sojus-Starts - zusammen mit dem ersten Flug der neuen Ariane 62-Rakete - im Dienste von OneWeb durchführen, wobei diese Starts von drei verschiedenen Raumfahrtzentren aus durchgeführt werden und hauptsächlich in den Jahren 2020 und 2021 stattfinden, teilte Arianespace am 7. Februar mit.

Die europäische Weltraumagentur ESA unterstützt OneWeb bei der Entwicklung seiner Satelliten der nächsten Generation, von der Unterstützung der Entwicklung neuartiger Automatisierungstechniken und künstlicher Intelligenz über die Verwaltung des Raumfahrzeugs bis hin zur Interaktion mit terrestrischen Netzwerken, um eine globale 5G-Konnektivität bereitzustellen.

Das Unternehmen will ab 2021 eine weltweite Abdeckung rund um die Uhr bieten. Bereits ab 2020 werde OneWeb Kundendemonstrationen starten, hieß es.

OneWeb Satellites - ein Joint Venture zwischen OneWeb und Airbus Defence and Space - ist der Hauptauftragnehmer der Konstellation. Das in Großbritannien ansässige Unternehmen plant, im Jahr 2021 umfassende kommerzielle globale Dienstleistungen für Sektoren wie Schifffahrt, Luftfahrt, Regierung und Unternehmen anzubieten.

Der britische Raumfahrtsektor beschäftigt 42.000 Menschen und erwirtschaftet ein jährliches Einkommen von 14,8 Milliarden Pfund, wobei der Wert der Exporte bei 5,5 Milliarden Pfund liegt.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/sojusrakete-schickt-34-oneweb-satelliten-ins-all
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.