- © Foto: Screenshot YouTube SpaceX Webcast -
DAUN, 16.11.2018 - 11:20 Uhr
Technik - Satellit

SpaceX: Falcon 9 befördert Es'hail-2 Satellit mit Amateurfunktransponder erfolgreich ins All

Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX hat am 15. November 2018 um 21.46 Uhr Mitteleuropäischer Zeit vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral den Kommunikationssatelliten „Es’hail-2“ des katarischen Betreibers Es’hailSat auf einer Falcon 9 Rakete erfolgreich im Orbit ausgesetzt. Das Besondere: Mit an Bord befindet sich mit Phase-4A der erste Amateurfunk-Lineartransponder für den geostationären Orbit.

Die AMSAT-Deutschland e.V. (kurz AMSAT-DL) war bei der Konzeption und Festlegung der Spezifikationen dieses Transponders vom Beginn an maßgeblich beteiligt. Der Satellit basiert auf dem Mitsubishi Electric (MELCO) DS 2000 Satellitenbus Plattform und soll auf der Orbitalposition 25,5° / 26,0° Ost für die sichere Kommunikation im gesamten Nahen Osten und Regionen Nordafrikas ein Portfolio von Broadcast- und VSAT-Diensten bieten. Es soll der erste Amateurfunksatellit in einem geostationären Orbit sein. Der Start konnte im Internet unter www.spacex.com/webcast live verfolgt werden.

Der Start erfolgte von der legendären Startrampe 39A, von welcher schon Apollo 11 zum Mond und die Jungfernflüge des ersten Space Shuttles Columbia und der SpaceX Falcon Heavy gestartet wurden. Rund eine halbe Stunde nach dem Start wurde der Satellit von der Trägerrakete in einem geostationären Transferorbit ausgesetzt. Von dort wird Es’hail-2 sich mit seinem eigenen Antriebssystem in den nächsten Tagen und Wochen Richtung geostationärem Orbit bewegen und dort seine endgültige Position von 26° Ost über Zentralafrika einnehmen.

Nach der Inbetriebnahme und anschließenden Tests wird der Amateurfunktransponder, welcher interkontinentale Verbindungen innerhalb eines Gebiets zwischen Brasilien, Europa und Afrika bis nach Thailand ermöglichen wird, für die allgemeine Nutzung von Funkamateuren freigegeben.

Das Phase-4A Projekt wurde ermöglicht durch großzügige Unterstützung des Satellitenbetreibers Es’hailSat aus Doha (Katar) und unter Mitwirkung des katarischen Amateurfunkverbandes (Qatar Amateur Radio Society QARS).

Die AMSAT-Deutschland e.V. wurde 1974 in Marburg/Lahn gegründet. Der heutige Sitz ist am Institut für Umwelt – und Zukunftsforschung (IUZ) / Sternwarte Bochum. Amsat Deutschland ist ein Zusammenschluss von engagierten Ingenieuren, Technikern, Wissenschaftlern, Studenten, Funkamateuren und Raumfahrtenthusiasten. Sie gehört zu den wenigen Raumfahrtorganisationen, die Satellitenprojekte von der Planung über die Entwicklung und den Bau bis hin zum operativen Betrieb durchführen. Alle Projekte folgen streng dem “Open Source”-Prinzip. Das bedeutet, dass die entwickelten Techniken und Verfahren einsehbar und durch Dritte jederzeit verwendet werden können. Dies gilt auch für die Erkenntnisse und Forschungsergebnisse, die im operativen Betrieb gewonnen werden. AMSAT-Deutschland hat federführend 4 Satelliten gebaut und gestartet. Einer, AO-7, ist heute nach 44 Jahren im Orbit noch immer in Betrieb.

https://amsat-dl.org/


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/spacex-falcon-9-bef-rdert-eshail-2-satellit-mit-amateurfunktransponder-erfolgreich-ins-all

Aktuelle Ausgabe 12/2018

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.