- © Foto: pixabay -
DAUN, 16.08.2018 - 12:58 Uhr
Technik - Internet

Surfen mit doppelter Geschwindigkeit

Schnelles Internet ist eines der Themen, die sich die deutsche Bundesregierung auf die Fahne geschrieben hat. Vor allem der Ausbau des so genannten Breitbandinternets hat Priorität, kommt jedoch in der Praxis in einigen Regionen nur schleppend bis gar nicht voran. Vor allem in ländlichen Regionen gibt es häufig nur langsame Verbindungen – meist noch nicht einmal 16.000er Leitungen.

Das in Deutschland das schnelle Internet immer wichtiger wird, dürften nicht nur Privatpersonen, sondern auch Firmen in den vergangenen Jahren gemerkt haben. Bereits im Jahr 2009 wurde durch die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel versprochen, dass der Breitband Internetausbau vorangetrieben werden soll.

Das schnelle Internet wird z.B. beim Streaming von Filmen, beim Download von Dateien und bei vielen anderen Applikationen benötigt. Auch wer beispielsweise am Lotto im Internet oder an anderen Spielen und Aktionen teilnehmen möchte, freut sich, wenn er eine schnelle Internetverbindung hat und entsprechend alle Informationen schnell laden kann. In der Praxis wird das schnelle Internet jedoch häufiger angefragt, als es verfügbar ist. Wer privat umzieht, macht sich auch Gedanken darüber, welche Internetverbindung am neuen Wohnort möglich ist und prüft die Optionen verschiedener Anbieter. Besonders vorteilhaft ist es natürlich, wenn der neue Wohnort bereits an das Breitband Internet angebunden ist. Alternativ ist eine Kabelverbindung natürlich sehr beliebt, da hier über zahlreiche Provider Verbindungen von 150 Mbit/s problemlos realisiert werden können.

Wer kümmert sich in Deutschland um den Breitband-Ausbau?

Vor allem die Netzbetreiber kümmern sich in Deutschland um den Breitband-Ausbau. Dazu zählt unter anderem auch die Deutsche Telekom, welche von der hohen Nachfrage an Breitband Internet profitiert und in den ersten beiden Quartalen des Jahrs 2018 gute Geschäftszahlen publizieren konnte. Auch im weiteren Verlauf des Jahres 2018 ist damit zu rechnen, dass die Nachfrage nach Breitbandinternet weiterhin hoch ist und der Netzausbau vorangetrieben wird.

Vodafone am Breitbandausbau interessiert

Der britische Konkurrent Vodafone ist ebenfalls am Breitbandangebot in Deutschland interessiert und bemüht sich derzeit um den Kabelnetzbetreiber Liberty Global, von dem er dessen deutsche Tochter Unitymedia erwerben möchte. In Deutschland setzen zahlreiche Kunden auf Unitymedia als Internetprovider, da über ein ideales Kabelnetz entsprechende Kapazitäten zur Verfügung gestellt werden können. Auf lange Sicht könnte der „Kampf um das Kabelnetz“ in Deutschland den Ausbau beschleunigen, da die Telekom den Anbieter Vodafone als Konkurrenten sehen dürfte.

Bei Vodafone möchte man einen Download mit bis zu 1 Gbit/s anbieten. Sollte dies gelingen, dürfte die Deutsche Telekom unter Zugzwang geraten und vor allem daraufsetzen, den Ausbau der Glasfaserkabel voranzutreiben. Gerade die so genannte „letzte Meile“ auf dem Weg in die Häuser und Wohnungen der Kunden ist für die Kunden von Interesse und dürfte durch den Konzern nun fokussiert werden.

Wie schnell ist das Internet weltweit?

Im weltweiten Vergleich nimmt Deutschland im Punkto Internetverbindung keine Spitzenposition ein. Gerade in Ländern wie Südkorea oder aber auch HongKong werden besonders schnelle Übertragungsraten erreicht. Auch Norwegen, Schweden sowie Finnland zählen zu der Spitze der Länder, die eine schnelle Internetverbindung zur Verfügung stellen. Geschwindigkeiten von mehr als 20 Mbit/s sind hier der Standard, in Deutschland hingegen liegt der Standard bei rund 15 Mbit/s und damit deutlich hinter den Ländern, die im Internetausbau führend sind. In Zukunft muss sich der Breitband-Ausbau deutlich verbessern – von der Politik wird dies schon lange gefordert, jedoch sieht die Praxis meist anders aus.

Für den Industrie- und Dienstleistungssektor in Deutschland spielt eine schnelle Internetverbindung eine immer wichtigere Rolle. Wer sich die Ausschreibungen von Gewerbeparks anschaut wird immer häufiger feststellen, dass hier auch mit einer schnellen Breitband-Internetverbindung geworben wird, sofern diese vorhanden ist. Der schnelle Austausch von Daten und zwar gerade im großen Stil ist für immer mehr Firmen essentiell. Dabei sind nicht nur die Downloadraten interessant, sondern auch der Upload von Daten spielt eine zunehmend wichtigere Rolle. Wer privat viel von zu Hause arbeitet, ist ebenfalls auf eine schnelle und vor allem stabile Internetverbindung angewiesen. Verbindungen von 50 Mbit/s sind in städtischen Bereichen meist kein Problem, sondern stellen eher den Osten Deutschlands sowie ländliche Regionen vor eine Herausforderung.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/surfen-mit-doppelter-geschwindigkeit
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.