DAUN, 21.03.2022 - 12:43 Uhr
Technik - Internet

Tele Columbus baut das schnelle Internet in Haan

Gemeinsam mit Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke und dem Leiter der Wirtschaftsförderung Dr. Jürgen Simon hat die Tele Columbus AG heute das Glasfaser-Ausbauprojekt in der nordrhein-westfälischen Gartenstadt Haan gestartet. Mit Förderung von Land und Bund erhalten rund 3.700 Wohnungen und Gewerbebetriebe, die bisher über keine ausreichende Netzanbindung verfügen, eine leistungsfähige Internet-Verbindung mit 1000 Mbit/s. Nachdem nun alle notwendigen Voraussetzungen für den 80 Kilometer langen Netzausbau vorliegen, kann mit der Vermarktung der Hausanschlüsse begonnen werden. Der Baubeginn ist im Juli geplant, so dass bereits Anfang 2023 erste Bürgerinnen und Bürger das neue Glasfasernetz nutzen können.

Nach aufwendiger Bedarfsermittlung, Förderzusagen durch Bund und Land sowie einer europaweiten Ausschreibung startet heute das eigentliche Ausbauprojekt für schnelles Internet in Haan. Die Tele Columbus AG, mit rund drei Millionen angeschlossenen Haushalten einer der führenden Glasfaser-Netzbetreiber in Deutschland, wird bis Anfang 2024 im Kernort Haan und im Stadtteil Gruiten mit ihrem Tochterunternehmen pepcom GmbH ein leistungsfähiges Netz errichten. Primäres Ziel ist die Anbindung von über 3.700 Wohn- und Gewerbeeinheiten – außerdem auch Schulen und das Krankenhaus – denen bislang nur Internet-Geschwindigkeiten von weniger als 30 Mbit/s möglich sind, die also das Mindestmaß an akzeptabler Datenkapazität verfehlen. Nutzen kann der Ausbau auch für viele weitere Haushalte und Betriebe bringen: Tele Columbus baut das Netz für Anschlüsse mit 1000 Mbit/s aus. Ziel von Tele Columbus ist es, darüber hinaus eigenwirtschaftlich auch weitere Liegenschaften anzuschließen, die sich für einen schnellen Glasfaseranschluss interessieren.

Bis Jahresmitte werden nun die letzten Planungen ausgeführt und die Baugenehmigungen bei der Stadt von Tele Columbus eingeholt. In den kommenden zwei Wochen wird den einbezogenen Hauseigentümern per Informationsschreiben ein kostenloser Gebäudeanschluss angeboten, erste Informationen dazu gibt es bereits jetzt auf der Website www.pyur.com/haan. Anfang 2023 wird das schnelle Internet in ersten Teilgebieten verfügbar sein, der Abschluss aller Arbeiten ist zu Mitte 2024 geplant. Zusammen mit den Anschlüssen werden Internet-Zugänge der Tele Columbus Marke PŸUR angeboten, auf das Glasfasernetz können sich aber auch andere Anbieter aufschalten.

„Das Projekt ist von der Stadtspitze und vom Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung, Dr. Jürgen Simon, hervorragend vorbereitet worden und wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit während der anstehenden Bauphase“, sagte Christopher Koch, der in der Tele Columbus Gruppe die kommunalen Infrastrukturprojekte betreut. Für Tele Columbus ist der Ausbau in Haan fast ein Heimspiel: Die für die gesamte Region Westdeutschland zuständige Regionalzentrale des Berliner Unternehmens hat ihren Sitz nur wenige Kilometer von Haan entfernt in Ratingen.

Haans Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke freut auf den Ausbau: „Durch den Auftrag an die Tele Columbus stellen wir sicher, dass alle Haaner Schulen, aber auch unsere unterversorgten Gewerbebetriebe und privaten Haaner Haushalte schnellstmöglich mit einem Glasfaseranschluss ausgestattet werden. Spätestens die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, dass wir digitaler werden müssen. Insgesamt fließen 12.858.908 € Fördermittel von Land und Bund in dieses gewaltige Projekt, die höchste Fördersumme, die die Stadt Haan bisher erhalten hat. Ich wünsche der Tele Columbus ein gutes Gelingen beim Ausbau.“

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.