DAUN, 07.11.2019 - 12:18 Uhr
Technik - Internet

Vorteile von IPTV auch in Bestandsanlagen nutzen

Persönliche Ansprache in Hotels, ist ein Komfortmerkmal sowie ein Zeichen professioneller Dienstleistung. So lassen sich neben der Begrüßung auch digitale Informationen und Services interaktiv in der Muttersprache des Gastes auf dem TV-Bildschirm anbieten. Basierrend auf IPTV-Technologie lassen sich zeitgemäße Komfortfunktionen auch in Bestandsanlagen nutzen, dazu informierte jüngst die Arbeitsgemeinschaft Satellitenempfang e.V..

Die Signalverteilung für IPTV-Lösungen findet vornehmlich innerhalb eines LAN (Local Area Network) mit Ethernet-Verkabelung im Gebäude statt. Für die Nutzung solcher Vorteile und Komfortmerkmale ist jedoch nicht zwingend eine neue Verkabelung – wie bei Neubauten oder nach aufwendiger Renovierung gegeben – erforderlich. Auch für Bestandsobjekte, die nicht über eine LANVerkabelung via Ethernet verfügen, bieten sogenannte Hybridlösungen innovative Nachrüstmöglichkeiten, um die interaktiven Dienste auf die Hotel-TVs zu bekommen: Dabei ist eine stabile IP-Übertragung notwendig, die z. B. eine WLANVerbindung (Wireless Local Area Network) und/oder die Technologie Ethernet über Koax bietet.

Beide Möglichkeiten erweitern die klassische Signalverteilung über Koaxialkabel mit IP-Zusatzfunktionen. Mit der Hybridlösung kann die bisherige Fernsehverteilung über Koaxialkabel beibehalten werden und der vorhandene SAT-/Kabelanschluss oder die Kopfstelle liefern weiterhin das TV-Programm. Die Zusatzfunktionen steuert ein IPTV Middleware-Server bei, der über die zusätzlichen Signalwege (WLAN / Ethernet über Koax) mit den Endgeräten kommuniziert. Die dafür nötige Datenrate ist gering. Als Endgeräte dienen Smart-TVs mit WLAN und geeignete Set-Top-Boxen.

Solche Hybridlösungen können zudem problemlos im laufenden Betrieb ohne Einschränkungen und damit auch ohne Einnahmeausfälle durchgeführt werden. Ein wichtiges Argument beispielsweise für Hotels, Krankenhäuser oder ähnliche Einrichtungen, für die aufwändige Bau- und Umrüstmaßnahmen teils erhebliche Umsatzeinbußen nach sich ziehen.

Dazu erklärt Johannes Moser, Mitglied der Geschäftsleitung bei der AG SAT Mitgliedsfirma Axing AG: „Eine Hybridlösung vereint die Vorteile der neuen, innovativen IPTV-Technologie mit der bestehenden Signalverteilung über ein Koax-Netz. Der größte Vorteil aber ist die problemlose Nachrüstmöglichkeit vorhandener Koax-Netze im laufenden Betrieb. So werden die Vorteile von IPTV für so gut wie alle Bestandsobjekte nachrüstbar.“

Die Partnerbetriebe der AG SAT aus Handel und Handwerk sind für die Planung und Installation sowie den Service rund um die Satelliten-Empfangsanlage kompetente Ansprechpartner. Sie finden gemeinsam mit den Kunden die optimale Empfangslösung und Verteiltechnik und sind in der Lage, diese auch fachgerecht unter Berücksichtigung aller Normen, Vorschriften, Sicherheits- und Umweltaspekte zu erstellen. Dabei unterstützen die Mitgliedsbetriebe der AG SAT die Installationsbetriebe bei Bedarf auch bei der Planung und Konzeption der Empfangsanlagen.

Weitere Informationen

www.agsat.de


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/vorteile-von-iptv-auch-bestandsanlagen-nutzen

Aktuelle Ausgabe 11/2019

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.